Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Aktuelles

 


 

Der Pulverturm als Motiv für den Museums-Pin

Aktion: CCO-Pin 2017 zeigt runden Eckturm der Stadtbefestigung

Das vom Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) unter der Leitung der Zweiten Vorsitzenden Eva Bonn ehrenamtlich geführte Fastnachtsmuseum im Martinsschloss finanziert sich bekanntlich ausschließlich aus Spenden. Dank der alljährlichen Unterstützung der Familie Hans Peter Münch aus Horchheim bringt das CCO jedes Jahr einen goldenen Ansteck-Pin heraus, der ein historisches Gebäude in Lahnstein zeigt. Die goldenen Pins mit dem kleinen roten Herzen sind – auch weil sie in einer limitierten Auflage erscheinen – sehr beliebte Sammlerstücke.

Museumpin A5 Schild quer2018 Kopie

Der diesjährige Pin zeigt den berühmten Pulverturm in der Hintermauergasse. Er gehört zu den noch verbliebenen Ecktürmen der mittelalterlichen Stadtbefestigung und ist Heimstätte der Lahnsteiner Turmgarde sowie des Lahnstener Biermuseums. Der Verein der Historientürme Lahnsten hat ebenfalls schon viel Arbeit in diesen Turm investiert. Der Rundturm ist mit 28 Metern so hoch wie der Hexenturm und wurde als einer der jüngsten Türme der Befestigungsanlage im Jahr 1411 fertiggestellt.

Der von Eva Bonn entworfene Pin mit dem Pulverturm ist zum Preis von 2,50 Euro bei Bürotechnik Jachmich an der Ecke Frühmesserstraße/Mittelstraße, in der Gaststätte Winzerhaus sowie im Fastnachtsmuseum erhältlich.


Ex-Lahnos an der Lahn

Ehemalige Regentinnen unternahmen Ausflug nach Limburg und Bad Ems

Sie alle waren einmal Lahno-Rhenania in Lahnstein und regierten gemeinsam mit ihrem Prinzen das närrische Volk am Rhein-Lahn-Eck. Einmal im Jahr unternehmen sie gemeinsam einen Tagesausflug, der stets von „Oberlahno“ Gabi Honsdorf organisiert wird.

ExLahnosLimburg2017 home
In diesem Jahr fuhren die Damen zunächst gemeinsam nach Limburg und wurden dort durch die historische Altstadt geführt. Hierbei wandelten sie auf den Spuren berühmter Sprüche. Nachdem sie die Domstadt ausgiebig genossen hatten, führte der Weg weiter die Lahn entlang direkt in die Kurstadt Bad Ems. Nach dem gemeinsamen Abendessen war das Kurtheater das Ziel des Tages, denn dort erwartete die Ex-Lahnos das Gastspiel des bekannten Comedians, Showmasters und Kölner Büttenredners Guido Cantz, der dort vor vollem Saal sein „Blondiläum“ feierte. Die Damen vom Rhein-Lahn-Eck hatten einen Riesenspaß und waren natürlich begeistert, als Guido „Cantz persönlich“ nach der Show auch noch gut gelaunt zum gemeinsamen Gruppenfoto im Foyer des Kurtheaters erschien.

Exlahnos GKantz2017 home

 

 

 


Beim CCO ist alles „drin“

Mitgliederversammlung mit interessanten Zahlen

Eva Bonn und Helmut Hohl sind jetzt Ehrenmitglied


Lahnstein. Bei der Jahreshauptversammlung des Carneval Comités Oberlahnstein (CCO) konnte Vorsitzender Helmut Hohl zahlreiche Mitglieder in der Mensa des Schulzentrums Oberheckerweg begrüßen. Es standen keine Vorstandswahlen an, so dass vor allem die Berichte über die vergangene Session und der Kassenbericht von Interesse waren.

Helmut Hohl dankte seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit und den gemeinsamen Erfolg bei den Veranstaltungen während der Kampagne. Auch blickte er neben den großen Events der Kampagne wie die Sitzungen und das 25. Männerballettfestival auf einige vereinsinterne Angebote zurück, darunter der Vereinsausflug zur Krombacher Brauerei, der Kinder- und Jugendausflug in den Neuwieder Zoo, die Funkenolympiade auf dem Schützenplatz, die Fahrt nach Kettering und die Teilnahme an der Oberlahnsteiner Kirmes.

Helmut Hohl lobte die Harmonie innerhalb des Vereins und der einzelnen Abteilungen, die auch jeweils für sich noch ein Sommerfest gefeiert oder einen Ausflug unternommen hätten. Stolz sei der ganze Verein auf die großen Erfolge der Tanzsportabteilung und insbesondere des Solotanzmariechens Kelly Carey, die den Titel der Deutschen Meisterin gewann auch in diesem Jahr schon wieder mehrmals auf dem Siegertreppchen bei Turnieren stand. Mit Blick auf die Kampagne konnte Helmut Hohl von drei tollen Sitzungen, einem sehr schönen Männerballettfestival, dem Sessionsempfang mit zahlreichen Ehrungen und Ordensverleihungen, einer stimmungsvollen Kinderparty und zwei prächtigen Umzügen berichten, wobei sich gezeigt habe, dass der Kinder- und Jugendumzug am Fastnachtsamstag sich auch nach 26 Jahren noch großer Beliebtheit bei steigenden Teilnehmer- und Besucherzahlen erfreue. Auch die Teilnahme an der Rathauserstürmung und der Kappenfahrt waren Höhepunkte der diesjährigen Session. Als Volltreffen hatte sich auch der Abschluss der Session an der alten Wirkungsstätte des CCO’s, dem Turnerheim, erwiesen, wo man dank der Unterstützung der Traditionsgarde Rot-Weiß die Fastnacht stimmungsvoll ausklingen lassen und die Tollitäten verabschieden konnte. Hohl war auch erfreut darüber, dass es am Fastnachtssamstag gemeinsam mit der Gesellschaftlichen Vereinigung 1924 wieder gelungen sei, mit der SWR 4 - Schlagerparty zum zweiten Mal über tausend Schlagerfans in die Stadthalle zu holen. Auch wenn diese Party mit einem gewissen finanziellen Risiko behaftet sei, hätte man damit den Fastnachtssamstag als Angebot für Lahnstein gerettet. Besonderen Dank richtete der CCO-Vorsitzende an die Prinzengarde Funken Blau-Weiß für die großartige Unterstützung. Die Garde hatte in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag gefeiert. Aus ihren Reihen kam auch der diesjährige Prinz: Dirk Ely, der auch die Funktion des Generals der FBW innehat. Nach alter Tradition wurde er für sein Prinzenamt mit der Goldenen CCO- Ehrennadel ausgezeichnet. Auch an die Lahno-Rhenania Anna Sauer, die sich für den Abend entschuldigt hatte, ergeht die Ehrennadel noch nachträglich.

JHV2017 EhrungPrinz home


Bevor Geschäftsführer Hans-Georg Meier interessante Zahlen rund ums CCO vorlegte, konnte die Zweite Vorsitzende Eva Bonn noch Dankesworte an einige Helferinnen und fleißige Aktive loswerden. Sabine Fischbach-Kotinsky, Dietlinde Holzapfel, und Annerose Thörmer erhielten je einen Blumenstrauß als äußeren Dank für jahrelange ehrenamtliche Mitarbeit.

Hans-Georg Meier hatte nicht nur angenehme Nachrichten im Gepäck. So seien die Mitgliederzahlen beim CCO mit über 1.100 Menschen aller Generationen zwar immer noch auf einem hohen Niveau, würde aber stagnieren, weshalb er dazu aufrief, neue Mitglieder zu werben. „Die Mitglieder sind das Rückgrat unseres Vereins“, so Meier. Er dankte den insgesamt 188 Pokalspendern und erwähnte nochmals die neuen Träger der Ehrenkappe, des Heinzemännchens, des CCO-Heinz und Dexy’s Spaßvogel. Er dankte den zahlreichen Sponsoren, die es gut zu pflegen gelte. Einen Wermutstropfen musste Hans-Georg Meier jedoch vergießen, denn es werde immer schwerer, genügend Musikkapellen für den Rosenmontagszug zu finden. Viele Musiker bekämen an Fastnacht keine freien Tage mehr und die Nachfrage nach Musikern überträfe bei weitem das Angebot. Am Fastnachtssamstag sähe dies jedoch bei weitem besser aus.

Gespannt lauschten die Versammlungsteilnehmer dem Bericht der Schatzmeisterin Sabine Hohenbild, die bei ihrem Kassenbericht positive Zahlen vermelden konnte, allerdings sind diese Zahlen auch insbesondere dem gut funktionierenden Sponsoring geschuldet, denn mit den Saalveranstaltungen können lange nicht mehr die Gewinne erzielt werden wie noch vor einigen Jahren. Hier muss sich das CCO immer wieder neu aufstellen, um die satzungsgemäße Aufgabe des Vereins, die jährliche Ausrichtung des Rosenmontagszugs, erfüllen zu können. Vor allem die Kosten, die rund um die Saalveranstaltungen entstehen, Gema-Gebühren und viele Kleinigkeiten, seien dazu angetan, das Budget des Vereins zu schmälern.


Unter dem Punkt „Anträge“ hatten die Mitglieder einen wichtigen Beschluss zu fassen, denn bei der Mitgliederversammlung 2016 hatte ein Vereinsmitglied den Antrag gestellt, Eva Bonn und Helmut Hohl zum Ehrenmitglied zu ernennen. Nach der Vereinssatzung musste dieser Antrag schriftlich gestellt werden. Dies war inzwischen erfolgt, so dass jetzt Eva Bonn und Helmut Hohl einstimmig von der Versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Helmut Hohl ist bereits vier Jahrzehnte für das CCO tätig, davon bereits 17 Jahre als Vorsitzender. Eva Bonn fand vor über 30 Jahren zum CCO und hat sich hier im Laufe der Jahrzehnte zur Triebfeder des Vereins entwickelt. Unter großem Applaus konnten Elferratspräsident Markus Krapf und der stellvertretende Vorsitzende Volker Kalb den beiden frischgebackenen Ehrenmitgliedern gratulieren.

JHV2017 Ehrenmitgliedschaft home

Zum Schluss der Mitgliederversammlung konnte Helmut Hohl noch das Motto der Session 2018 bekanntgeben, das da lautet „Fassenacht mit Herz und Sinn – beim CCO ist alles drin.“ Ein Motto, das der Wahrheit entspricht, wie man an diesem Abend bestens nachvollziehen konnte.

JHV2017 Ehrenmitg Gruppe home

Der Vorstand des CCO nahm die beiden frisch gekürten Ehrenmitglieder, Eva Bonn und Helmut Hohl, in seine Mitte und gratulierte herzlich zu dieser besonderen Ehrung.


Frühjahrsputz-Aktion an der CCO-Halle

An und in der CCO-Halle wurde Platz für Neues geschaffen!

FruehjahrspurtHalle2017 home

FJP 01 h FJP 02 h