Beim Empfang im Schlosshof wurden Auszeichnungen verliehen

Ein lauer Sommerabend in romantischer Atmosphäre bot den idealen Rahmen für das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) um verdiente Menschen für besondere Aktivitäten und lange Mitgliedschaft zu ehren. Der Innenhof des Martinsschlosses mit dem CCO-Fastnachtsmuseum bildete wieder einmal die passende Kulisse für diese Art von Veranstaltung.

Vorsitzender Helmut Hohl freute sich, dass er viele besondere Gäste begrüßen konnte. Neben den zu Ehrenden waren auch Vertreter befreundeter Vereine und Garden, und auch Ehrenaktive aus den eigenen Reihen in den Schlosshof gekommen. Eva Bonn hatte mit ihrem Team aus dem Vorstand wieder alles bestens vorbereitet. Oberbürgermeister Lennart Siefert war ebenso erfreut, seine Grußworte zu entrichten wie Rhein-Lahn-Nixe Sira I die für den Kur- und Verkehrsverein sprach. „Trotz den Pandemie und der allgemein schwierigen Zeiten haben wir immer noch Mitgliederzahlen weit jenseits der tausend“ freute sich Helmut Hohl. Und so sei es immer wieder schön zu beobachten, dass viele junge Leute zum CCO kämen und gleichzeitig die Zahl der besonders treuen Mitglieder stabil bleibe.

 

Weit über 30 Personen sind in diesem Jahr seit genau 25 Jahren Vereinsmitglied. Einige von ihnen waren anwesend, so dass ihnen die CCO-Ehrennadel mit entsprechender Urkunde überreicht werden konnte. Auf dem Foto v.l.n.r. Vordere Reihe: Martina Schnug, Alexander Krapf, Birgit Seifert, Thomas Back; hintere Reihe Margret Ellebrecht-Fein, Ernst-Richard von Eyß, Helmut Maus, Saskia Schmitz, Beate Hoffmann, Ute Schuster, Luise Zimmer

Eine besondere Ehrung wurde Michaela Dasbach zuteil, denn sie gehört seit zwei mal elf Jahren aktiv der Tanzsportabteilung an. Nachdem sie viele Jahre lang im Showballett und der Tanzgarde mitgetanzt hatte, ist sie seit einigen Jahren im Team der Trainerinnen aktiv und kümmert sich hier mit ihrem Team darum, dass Tanzschritte, Hebefiguren und gewagte Sprünge funktionieren und die Tänzerinnen und Tänzer dabei eine gute Figur machen. Ihr Sohn Jonas, der inzwischen nicht nur als Präsident des Kinder- und Jugendelferrats fungiert sondern auch in der CCO-Bütt Erfolge feiert, hatte eine schöne Laudatio auf seine Mutter verfasst und verlieh damit dieser Ehrung einen besonderen feierlichen Rahmen.

Da passte es gut, dass die noch amtierenden Kindertollitäten Niklas und Lara ebenso ihre Aufwartung machten und nette Worte an die versammelten Menschen richten konnten. Sozusagen drei Generationen vor den beiden Kindertollitäten hatten vor genau 50 Jahren Winfried Eimuth und Hildegard Förster die Lahnsteiner Narren als Prinz Winfried I vom Teppichzentrum und Lahno-Rhenania Hildegard I regiert. Anlässlich dieses Goldenen Jubiläums, verbunden mit der 50-jährigen Mitgliedschaft im CCO erhielten sie eine besondere Ehrung mit einem eigens dafür geschaffenen Aktivenorden. Und die Kindertollitäten des Jahres 2022 waren ebenso überrascht als sie dann aus den Händen von Winfried Eimuth dessen Original-Prinzenorden aus dem Jahr 1972 erhielten.

Im Rahmen des Empfangs im Martinsschloss verlieh das CCO auch die höchste Auszeichnung, die vom Verein jährlich an eine Aktive oder einen Aktiven übergeben wird: Das CCO-Heinzemännche. siehe Extra-Bericht

X
X