„Zum 75. Mal am Zug – wir ha’m noch lange nicht genug“ – passend zum Motto regierte Prinz Klaus vom närrischen Zugmarschallamt. Orden und Zugabzeichen waren dem Thema gewidmet.
Erstmals gab es in Rheinland-Pfalz sogenannte Winterferien, die viele Kinder von der Fastnacht wegzogen und den Kinderumzug am Fastnachtsamstag gefährdete, denn alle Lahnsteiner Schulen nahmen nicht teil – doch viele Kindergärten ließen das CCO nicht im Stich. Während des Umzuges wurden Transparente mit der Botschaft „Karneval ist auch Kultur!“ getragen und erregten öffentliche Aufmerksamkeit.
Der Rosenmontag begann stürmisch – allerorts wurden Umzüge abgesagt – wir wagten es und hatten die Rückendeckung der Verwaltung. So erlebten wir bei anfänglichem Sonnenschein alle einen tollen Umzug, wenn auch nach der ersten Runde der Zug verkürzt wurde, da es plötzlich kurz vor Ende so stark regnete, dass auf Grund der Wasserströme die Zuschauer in Scharen in den Häusern Schutz suchten und starke Windböen gefährlich wurden. Beim Finale auf dem Salhofplatz hörte dann der Regen auf, sodass wir zwar durchnässt, aber voller Frohsinn weiterfeierten. Einige Zuschauer am Ende der Zugstrecke hatten jedoch verärgert ob dieser Entscheidung reagiert.
„Eine Tafel für die Tafel“ – Das Romologo wurde auf eine große PVC-Tafel gedruckt – dieses dekorative Produkt wurde für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös wurde an die Tafel e.V. überreicht.
August: Der langjährige CCO-Aktive und ehemalige Mundschenk Boris Jäger wurde Lahnsteiner Schützenkönig

X
X