Ulrich Thörmer aus den Reihen des Vorstands verabschiedet

Unter seinem „richtigen Namen“ kennen ihn die Wenigsten, aber wenn in Lahnstein vom „Wombel“ die Rede ist, wissen alle wer gemeint ist. Ulrich Thörmer aus dem Hause Unkelbach ist seit 25 Jahren ein Aktivposten beim Carneval Comité Oberlahnstein, ist aber auch seit unzähligen Jahren in weiteren Vereinen, wie beispielsweise der Stadtranderholung Scheune Braubach aktiv. Aus „seinem“ CCO-Vorstand wurde er bei der Mitgliederversammlung jetzt verabschiedet, denn das wichtige Amt des Wagen- und Bühnenbaumeisters legt er nach 25 Jahren nieder. „Es ist selten, dass jemand eine solche Aufgabe so lang und so engagiert wahrnimmt“ lobte Vorsitzender Helmut Hohl die Arbeit des Aktiven.

Mit seinem Team hat „Wombel“ zweieinhalb Jahrzehnte lang Maßstäbe gesetzt. Phantastische Bühnenbilder haben er und seine Jungs für die CCO-Veranstaltungen in der Stadthalle gezaubert. Und ein großes Augenmerk legten die fleißigen Männer und auch einige Frauen auf den Bau der Prunkwagen. Ob Elferratswagen, Tollitätenwagen, Kinderelferratswagen, Kindertollitätenwagen, der Wagen der Ex-Tollitäten oder der Wagen für die Freunde aus Kettering – alle Gefährte wurden unter Wombels Regie in monatelanger Arbeit und mit viel Liebe zum Detail gefertigt und voller Stolz dem Publikum präsentiert.

Jetzt aber zog Wombel unter diese kräftezehrende Arbeit einen Schlußstrich. Seinen Abschied hatte er sich nicht leicht gemacht. Der 56-Jährige erhielt aus den Händen des Vorsitzenden ein Abschiedsgeschenk, eine neu geschaffene Dankesplakette hinter Glas. Noch mehr rührte Wombel aber der Abschiedsapplaus der CCO-Mitglieder, die stehend Beifall klatschten, der nicht enden wollte.

So ganz wird sich Wombel jedoch aus dem „Geschäft“ beim CCO nicht zurückziehen: Er will sich weiterhin um die Besorgung der Traktoren kümmern, die in jedem Jahr die CCO-Wagen durch Lahnstein ziehen.

 

X
X