Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Aktuelles

Krämers Karl singt sogar auf dem CCO-Orden

 

CCO-Sessionsorden bringt den „Lohnschdener Jung“ zu Gehör

Im Laufe seiner 85-jährigen Vereinsgeschichte hat das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) schon so manchen außergewöhnlichen Sessionsorden herausgegeben. Gerade in den letzten Jahren wurden die technischen Möglichkeiten, die ein Ordenshersteller heutzutage hat, immer wieder gerne ausgeschöpft. So gab es schon Orden mit Blinklicht, mit beweglichen Motiven oder mit halbplastischen Abbildungen, aber auch gegenständliche Orden wie beispielsweise die CCO-Bütt oder eine Schatzkiste.

Orden2020Praesent home

Eva Bonn (auf dem Foto rechts), die als kreative Kraft hier ihrer Phantasie stets freien Lauf lässt, hatte für die Session 2020 einen bis dato einmaligen Einfall: Karl Krämer, der im kommenden Jahr seit 33 Jahren aktiv im Elferrat des CCO und auf der Bühne mitwirkt, dient als Ordensmotiv. So weit, so gut. Als der „Lohnschdener Jung“ ist Karl Krämer mit seiner „Quetsch“ und dem Ringel „Fleischworscht“ schon seit vielen Jahren auch ein Werbeträger für die Stadt Lahnstein. Und natürlich ist er als Volksschauspieler eine der bekanntesten Persönlichkeiten am Rhein-Lahn-Eck und darüber hinaus. Mit seinem Lied „Der Lohnschdener Jung“ bringt er nicht nur bei den CCO-Trockensitzungen die Menschen zum Lachen und rührt sie gleichzeitig zu Tränen.

CCOOrden2020home

Produced by Zinnhannes

Deshalb wird der CCO-Sessionsorden 2020 der erste Orden des Vereins sein, der auch akustisch etwas zu bieten hat, denn sozusagen auf Knopfdruck hört man Krämers Karl auch den „Lohnschdener Jung“ singen. „Unsere Aktiven und alle, die diesen Orden als Lohn für ihre Mühen beim CCO empfangen werden, können gewiss sein, etwas ganz Besonderes am Hals zu tragen, nämlich „unseren“ Krämers Karl, nicht nur sicht- sondern auch hörbar“ verkündet CCO-Vorsitzender Helmut Hohl (links) stolz. Bei der Präsentation des Ordens im CCO-Vereinsheim verschlug es Karl Krämer (Mitte) dann auch die Sprache, was sicher eine Seltenheit ist. Der Öffentlichkeit wird dieser ganze besondere Orden erstmals bei der ersten großen Trockensitzung am Samstag, den 25. Januar in der Stadthalle Lahnstein präsentiert.

Der Kartenvorverkauf für die drei Trockensitzungen ist bereits gestartet und die Nachfrage ist sehr gut. Karten für die Sitzungen (25. Januar, 1. Februar, 9. Februar) sind noch bei der Vorverkaufsstelle, der Wäscherei und Reinigung „Glatt und Sauber“, Adolfstraße 96, zu deren normalen Öffnungszeiten montags bis freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr erhältlich. Telefonische Bestellungen sind leider nicht möglich.

Für das CCO-Männerballettfestival (Termin 7. Februar 2020) startet der Vorverkauf am Montag, den 6. Januar 2020 um 17.30 Uhr im Gasthaus Winzerhaus in der Burgstraße. Ab dem 7. Januar sind die Restkarten dann ebenfalls bei „Glatt und Sauber“ erhältlich.